Scientific Use File

Daten des Stellenmarkt-Monitors als Scientific Use File

Mit Unterstützung des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) konnte die Datenbasis des Stellenmarkt-Monitor als Scientific Use File für wissenschaftliche Forschung und Lehre in akademischen Institutitionen zur Verfügung gestellt werden.

Die bis 1950 zurückreichende jährliche Erhebungsreihe zum Stellenangebot des Schweizer Arbeitsmarkts basiert auf repräsentativen Zufallsstichproben von Stelleninseraten die jeweils alle zu einem gegebenen Zeitpunkt bedeutenden Inserierungskanäle abdecken. Die ursprüngliche Retrospektiv-Erhebung von Presseinseraten wurde 2001 nahtlos in ein prospektives Monitoring unter Einschluss von Online-Medien überführt. Die zu Beginn auf die deutschsprachige Schweiz beschränkten Erhebungen sind ab 2001 stets gesamtschweizerisch durchgeführt worden.

Das Scientific Use File umfasst erstens die Inserate im Volltext und ermöglich so textbasierte, auch qualitative Analysen. Zweitens sind die in den Inseratetexten enthaltenen Angaben zu den Anforderungen und Merkmalen der ausgeschriebenen Stelle, zur gesuchten Person und zum inserierenden Unternehmen mittels standardisierter Verfahren erfasst und so für quantitative statistische Analysen aufbereitet.

Die geschaffene Datenbasis eröffnet somit qualitativ und quantitativ arbeitenden Sozialwissenschaftlern vielfältige neue Möglichkeiten zur Analyse langfristiger wie aktueller Entwicklungen im Schweizer Arbeitsmarkt. Dies gilt offensichtlich für Entwicklungen im Umfang und Struktur des Stellenangebots und des Qualifikationsbedarfs der Schweizer Wirtschaft. Darüber hinaus eröffnet sich ein breites Spektrum von neuen Forschungsmöglichkeiten, sobald die SMM-Datenbasis mit Daten aus anderen Quellen (TREE, SAKE, usw.) verknüpft wird.

Die vollumfänglich dokumentierten Daten sind bei FORS über den Datenkatalog zugänglich oder direkt hier. Eine Übersicht zu Methoden und bisherigen Ergebnissen des Stellenmarkt-Monitors finden Sie unter Forschung. Das SMM-Team erteilt gerne auch Auskünfte und unterstützt Forschende bei ihren Analysevorhaben.