Markanter Einbruch der ausgeschriebenen Jobs in der Ostschweiz, Westschweiz stabil

Die Ende 2008 eingeläutete Talfahrt des Schweizer Stellenmarktes kommt vorerst nicht zu einem Stillstand. Im ersten Quartal 2009 hat die Schweizer Wirtschaft wiederum knapp 11% weniger Stellen ausgeschrieben als Ende 2008. Der jüngste Einbruch fällt jedoch auch dank positiver saisonaler Einflüsse nicht ganz so drastisch aus wie befürchtet. Im Jahresvergleich ist das Stellenangebot gegenüber 2008 zwar um 23% geschrumpft, es liegt damit aber immer noch rund zweieinhalb Mal höher als am Tiefpunkt der letzten Rezession im Jahr 2003.

Die vollständige Medienmitteilung findet sich auf der Seite von Adecco Switzerland