Stillstand im Schweizer Stellenmarkt

Im dritten Quartal 2010 ist das Stellenangebot in der Schweiz kaum mehr gewachsen. Die seit neun Monaten andauernde Erholung ist nahezu zum Stillstand gekommen. Dies zeigen die aktuellen Quartalswerte des Adecco Swiss Job Market Index (ASJMI), der von der Universität Zürich erhobenen wissenschaftlichen Messgrösse für den Schweizer Gesamtstellenmarkt in Internet und Presse. Die Entwicklung in den Regionen ist unterschiedlich: In der Ost- und der Zentralschweiz suchen die Unternehmen wieder mehr Personal als in den Vorquartalen, gleichzeitig geht das Stellenangebot in der Grossregion Zürich und in der Westschweiz zurück.

Die verbreitete Unsicherheit über die allgemeine Wirtschaftsentwicklung spiegelt sich im aktuellen Schweizer Stellenmarkt. Ist die Zahl der angebotenen Stellen in den ersten beiden Quartalen 2010 jeweils noch um 10 bis 15% gewachsen, so ist der Aufschwung im dritten Quartal mit einer Zunahme von lediglich 3% nahezu zum Erliegen gekommen. Ein breit abgestützter und nachhaltiger Aufschwung im Stellenmarkt lässt damit weiterhin auf sich warten. Allerdings ist das Stellenangebot der Schweizer Wirtschaft immer noch um 31% grösser als vor einem Jahr, als der Tiefpunkt des letzten Konjunktureinbruchs erreicht war.