Adecco Group Swiss Job Market Index (Job Index)

Adecco Job Market Index - Graphik

Zürich, 30. September 2021 - Im 3. Quartal 2021 setzt sich die Erholung auf dem Schweizer Stellenmarkt weiter fort: Im Vergleich zum Vorquartal legt der Adecco Group Swiss Job Market Index um 9% zu. Gegenüber dem 3. Quartal im Jahr 2020 beträgt die Zunahme sogar 28%. Die Zahl der Jobinserate erreicht nun zum ersten Mal wieder Vor-Corona-Niveau. Dies zeigt die wissenschaftlich fundierte Erhebung des Adecco Group Swiss Job Market Index des Stellenmarkt-Monitors der Universität Zürich.

Das 3. Quartal 2021 zeigt einen deutlichen Anstieg an Stelleninseraten: Der  Swiss Job Market Index liegt 9% über dem Vorquartal und gegenüber dem Vorjahr beträgt die Zunahme sogar 28%: „Unternehmen setzen den positiven Trend in ihrer Personalsuche im Vergleich zum Corona-Jahr 2020 fort und der Adecco Job Index erreicht im 3. Quartal 2021 erstmals Vor-Pandemiekrisen-Level, was für eine eindeutige Erholung spricht.“, erläutert Anna von Ow vom Stellenmarkt-Monitor Schweiz.

 

Vielversprechende Entwicklung im Gastgewerbe

„Das Gastgewerbe hat bereits im 2. Quartal 2021 einen Aufschwung erlebt. Auch die Zahl der Logiernächte in der Hotellerie legte deutlich zu[1]. Im 3. Quartal 2021 sind für die stark gebeutelten Berufe von Gastronomie und Hotellerie seit einem halben Jahr wieder viel mehr Stellen ausgeschrieben. Und auch wenn hier das Vor-Corona-Level noch nicht wieder gänzlich erreicht ist, hat die Branche aktuell mit grossen Rekrutierungsschwierigkeiten zu kämpfen. Viele Mitarbeitende im Gastrobereich haben während der Corona-Pandemie Jobs in anderen Branchen gefunden und haben nun deutlich höhere Erwartungen bezüglich Arbeitszeit und -ort“, führt Monica Dell‘Anna, Chefin der Adecco Gruppe Schweiz aus.

 

Berufsfokus Gastgewerbe und Hotellerie: Erst hart getroffen, nun geht es wieder aufwärts

Der Corona bedingte Lockdown im Frühjahr 2020 hatte einschneidende Auswirkungen auf das Gastgewerbe und die Hotellerie. Ausgangssperren, Schliessungen, Kontaktverbot, dies machte Gastronomie und Hotellerie schwer zu schaffen. Die darauffolgenden Lockerungen und Hygiene-Massnahmen halfen der Situation nur bedingt, da die Anzahl auf Corona positiv getestete Personen im Herbst 2020 erneut ein kritisches Niveau erreichte und wieder strenger Massnahmen eingeleitet wurden. Die Restaurants und Hotelleriebetriebe mussten schweizweit zweimal gänzlich ihre Türen schliessen und durften zwischenzeitlich bis und mit dem 1. Quartal 2021 lediglich unter eingeschränktem Betrieb wieder öffnen. Die Berufe von Gastronomie und Hotellerie erlitten 2021[2] verglichen mit dem Vor-Corona-Jahr 2019 Einbussen in der Zahl ausgeschriebener Stellen (-36%). Allerdings unterschied sich deren Grössenordnung zwischen verschiedenen Berufen: Die Stelleninserate für MitarbeiterInnen Réception sowie Portiers und Portierinnen nahmen 2021 mit -52% am stärksten ab, gefolgt von Inseraten für HilfsmitarbeiterInnen in Küche, Service, Wäsche und Reinigung und andere Berufsleute des Gastgewerbes mit -46%, Restaurations- und Hotelfachmänner und -frauen mit -43% sowie KöchInnen mit -24%. Am glimpflichsten kamen mit einem Rückgang von -19% die Geschäftsleitungen und andere Leitungspositionen in Gastro- und Hotelleriebetrieben davon.

 

Erholung im Gastgewerbe und in der Hotellerie bemerkbar

Im Zuge der Öffnungsschritte und Lockerungen der Corona-Massnahmen und mit dem Wegfallen der Personenbeschränkungen im Juni 2021 bekam die Branche wieder Antrieb. Die jüngsten Entwicklungen der Stellenanzeigen für Berufe von Hotellerie und Gastronomie bestätigen dies: Übers Sommerhalbjahr 2021[3] hat die Zahl der Stelleninserate wieder stark zugenommen im Vergleich zum vorangehenden Winterhalbjahr[4], welches geprägt war durch den Lockdown um die Weihnachts- und Neujahrszeit herum sowie die Einschränkungen im Frühjahr 2021. „Auch haben die Betriebe von Gastronomie und Beherbergung in dieser Zeit viele meldepflichtige Stellen bei den RAV/Jobroom gemeldet und die Zahl der registrierten Arbeitslosen ist über die Sommermonate wieder deutlich gesunken. Wir von Adecco konnten im Bereich Hotel und Gaststättengewerbe einen deutlichen Anstieg der Mandate in diesem Zeitraum verzeichnen, insbesondere in der Sommerperiode Juni, Juli, August. In diesem Zeitraum ist die Zahl der Mandate um 61,8 % gestiegen“, erläutert Monica Dell’Anna.

 

Gastgewerbe und Hotellerie sind noch nicht auf Vor-Corona-Niveau

Trotz der Zunahme der Stelleninserate in Gastgewerbe und Hotellerie zeigen die Zahlen, dass der im Winterhalbjahr 2019/2020 verzeichnete Höchstwert von 139 Punkten noch nicht erreicht ist. „Das Vor-Corona-Level des Index für Gastro- und Hotellerieberufe wies kurz vor Mitte März 2020 seinen Höchstwert auf, so dass es wohl noch etwas dauern wird, bis der Stellenmarkt der Gastro- und Hotellerieberufe diesen Wert erreichen kann. Der Index der Stellenausschreibungen für diese Berufe liegt im Sommerhalbjahr 2021 14% tiefer als im Vor-Corona-Sommerhalbjahr 2019“, ergänzt Anna von Ow vom Stellenmarkt-Monitor Schweiz.

 

[1] S. Konjunkturtendenzen des Herbst 2021 – Exkurse vom August / September 2021

[2] Jahreswert zusammengefasst aus Q4 2020 bis Q3 2021, siehe Methoden und Daten für eine genauere Erklärung.

[3] 2. und 3. Quartal 2021

[4] 4. Quartal 2020 und 1. Quartal 2021

Methode und Datenbasis

Der Adecco Group Swiss Job Market Index misst die Veränderungen des Stellenangebots − der Zahl der öffentlich ausgeschriebenen Stellen − in der Schweiz. Der Index ist repräsentativ für das gesamte Stellenangebot in Presse*, auf Unternehmens­web­seiten sowie in Internet-Stellen­portalen. Er stützt sich auf umfassende Auszählungen von Stellenausschreibungen sowie regelmässige Unternehmensbefragungen. Dank der Kooperation mit Adecco kann der durch den SMM erstellte Index seit März 2008 quartalsweise zur Verfügung gestellt werden. Ein PDF-Dokument mit detaillierteren Angaben zur Datengrundlage und Methodik steht am Ende dieser Seite zum Download bereit. Zudem stehen die aktuellen Indexwerte, die jeweils anfangs April, Juli, Oktober, Januar publiziert werden, als Excel-File zur Verfügung**.

Den hier präsentierten Entwicklungen in den Gastgewerbe- und Hotellerieberufen liegen die Job-Index-Daten für den Zeitraum vom 4. Quartal 2014 bis zum 3. Quartal 2021 zugrunde. Die Indexwerte für die genannten Berufe wurden zur Sicherstellung genügender Fallzahlen auf Basis von Jahresdaten berechnet, d.h., sie umfassen jeweils vier zusammengefasste Quartale. Um Publikationszeitpunkt und Aktualitätswunsch gerecht zu werden, wurde dazu jeweils das 4. Quartal des Vorjahres mit den ersten drei Quartalen des aktuellen Jahres kombiniert und zu einem Jahreswert zusammengefasst, d.h. der Indexwert für das Jahr 2021 umfasst beispielsweise die ersten drei Quartale 2021 und das letzte Quartal 2020. Die Halbjahreswerte des Berufsfokusindex teilen sich zur besseren Übersicht der Corona bedingten Entwicklung jeweils ins Winterhalbjahr, welches das 1. Quartal des jeweils aktuellen und das 4. Quartal des Vorjahres umfasst, und ins Sommerhalbjahr auf, mit dem 2. und 3. Quartal des jeweils aktuellen Jahres.

 

Daten (Indexwerte) (XLSX, 136 KB)

Methoden (PDF, 223 KB)

Schema Erhebungsdesign (PNG, 104 KB)

 

* Aufgrund des Bedeutungsverlusts der Presse für Stellenanzeigen fliesst die Anzahl der Stelleninserate in der Presse seit dem 2. Quartal 2018 nicht mehr in die Berechnungen des Adecco Group Swiss Job Market Index ein.

** Da sich der Stellenmarkt stetig wandelt und wir unsere Erhebungsmethoden dementsprechend anpassen und verbessern, kann es vorkommen, dass die aktuell publizierten Zahlen leicht von früher publizierten Zahlen abweichen.